Weibliche B-Jugend im alten und neuen Jahr erfolgreich

Hinten (von links): Betreuer Thomas Karl, Veronica Stamm, Anna Runarsson, Amelie Karl, Lea Feller, Lina Busch, Trainerin Katharina Schmitt. Vorne (von links): Amelie Ziegler, Nele Raith, Olivia Nees, Greta Schellmann, Vanessa Reitzenbach.

Übergreifende Bezirksoberliga Nord-West weibl. B-Jugend

DJK Waldbüttelbrunn – TSV Wendelstein

Am 13.12 empfing die weibliche B-Jugend den TSV Wendelstein. Das Hinspiel hatten die DJK-lerinnen erfolgreich mit 22:10 gewonnen. Trotz einer knappen Spieleranzahl gingen die Mädels hochmotiviert in die Partie, um den nächsten Sieg zu holen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten sich die Waldbüttelbrunner Spielerinnen zu einer Führung von 5:2 absetzen. Durch eine inkonsequente und passive Abwehr konnten die Gäste aufholen. Obwohl im Angriff gut ausgespielte Spielzüge zu Toren führten, schafften es die Wendelsteinerinnen unsere Abwehr auszuspielen. So kam es zu einem Halbzeitstand von 12:10. In der Pause machte Trainerin Katharina Schmitt klare Ansagen, um die Führung der weiblichen B-Jugend weiter auszubauen. Wie am Anfang der Partiekonnten die DJK- lerinnen auch in der zweiten Halbzeit den Vorsprung zu einer 16:11 Führung ausbauen. Die Abwehr hatte sich verbessert, doch im Angriff kamen technische Fehler hinzu, die es nicht ermöglichten sich weiter abzusetzen. Somit endete das Spiel mit 20:15 und die weibliche B-Jugend konnte den nächsten Sieg einfahren.

Es spielten: Olivia Nees (Tor), Greta Schellmann (4), Lea Feiler (4), Anna Runarsson (4), Amelie Karl (3), Amelie Ziegler (1), Vanessa Reitzenstein (3), Laureen Mathe (1)

Bericht: Nele Raith

 

DJK Waldbüttelbrunn – TSG Estenfeld

Im ersten Spiel des neuen Jahres konnte sich die weibliche B-Jugend über einen verdienten Sieg gegen die TSG Estenfeld freuen.

Schon von Anfang an dominierten wir mit unserem schnellen Anfangstempo das Spiel, sodass wir bereits in der 10. Minute 4:0 vorne lagen. Erst in der folgenden Zeit konnten sich die Estenfelderinnen von unserem Druck befreien und holten ein wenig auf. Am Ende der 1. Halbzeit spielten wir unkonzentriert und ließen somit mit einem Stand von 10:8 eine spannende 2. Halbzeit offen.

Unsere Trainerin stellte uns hervorragend auf die folgende Halbzeit ein, sodass wir wie in der 1. Halbzeit schnell vorbeigezogen . Trotz vieler Ballverluste, konnten die Estenfelderinnen uns nichts entgegensetzen und wir blieben immer in Führung.  Am Ende war es auch ein, in dieser Höhe (21:14), verdienter Sieg.

Es spielten: Olivia Nees (Tor), Nele Raith, Veronika Stamm (3), Amelie Ziegler (1), Vanessa Reitzenstein (3), Lea Feiler (4), Anna Runarsson (5), Amelie Karl, Greta Schellmann (4)

Bericht: Greta Schellmann