Top-Torschützen verlängern Verträge!

Verlängerten kürzlich ihre Verträge: Manuel Feitz und Nils Kwiatkowski.

Bevor in drei Wochen die Vorbereitung auf die kommende Saison los geht, wollen Sportvorstand Winfried Körner und seine Coaches Dusan Suchy und Daniel Boldt in Kürze die Kaderplanung abschließen, um für die nächste Spielzeit wieder mit einer schlagkräftigen Truppe in die Bayernliga zu gehen.

Nach den Vertragsverlängerungen von zehn Spielern des aktuellen Kaders sowie der Verpflichtung von Allrounder Andreas Paul und Linksaußen Felix Wolf können wir heute mit der Verlängerung unserer Top-Torschützen nachziehen:

Kapitän Manuel Feitz wird in seine 7. Saison, Nils Kwiatkowski in seine 2. Saison bei den Sumpflern gehen!

Zusammen hat das Duo in der vergangenen Runde ein Drittel der gesamten Waldbüttelbrunner Tore geworfen. Manuel Feitz ist Kapitän, Spielmacher und ein Führungsspieler sowohl auf als auch neben dem Platz, er erzielte 123 Tore. Rechtsaußen Nils Kwiatkowski wurde mit deutlicher Mehrheit zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt und ist mit seinen 113 Treffern absoluter Torgarant.

Manuel Feitz.

Nils Kwiatkowski.

Sportvorstand Winfried Körner zu den Vertragsverlängerungen:

“Manu’s Fähigkeiten sind unumstritten. Als Spielerpersönlichkeit ist er ein Vorbild für jeden jungen Spieler. Wir freuen uns, dass er weiterhin unser Kapitän und an Bord bleibt!”

“Nils ‘kam, sah und siegte’. Dass er ein wertvoller Spieler für uns ist, hat nicht nut die Wahl zum MVP gezeigt. Er ist für uns die Idealbesetzung auf Rechtsaußen. Schön, dass wir auch kommende Saison wieder seine Tore bewundern können!”

Und das sagen unsere Jungs:

Manuel Feitz: “Ich bleibe kommende Saison in Wabü, weil es sportlich und beruflich einfach passt. Ich kann während meines Referendariats auf hohem Niveau in einer eingespielten Mannschaft spielen. Außerdem soll die Siegesserie von ‘Team Alt’ im Fußball weitergehen. Dafür allein lohnt sich schon ein weiteres Jahr!”

Nils Kwiatkowski: “Ich bleibe in Waldbüttelbrunn, weil ich sehr viel Potential in unserer jungen Mannschaft sehe und ich mich in Wabü sofort wohlgefühlt habe!”