M I: Heimsieg gegen Landshut

Unser Team hatte gegen jede Maßnahme der Regensburger eine Lösung und konnte somit einen ungefährdeten Sieg feiern!

DJK Waldbüttelbrunn – TG Landshut 31:28 (12:11)

Eine Woche nach dem Ausrutscher in Bayreuth haben Waldbüttelbrunns Handballer gegen Landshut ihren vierten Sieg im fünften Spiel gefeiert. „Der Gegner war stärker, als es der Tabellenplatz aussagt“, meinte DJK-Trainer Dusan Suchy, dessen Mannschaft fast doppelt so viele Treffer erzielte wie zuletzt. „Wir waren im Abschluss diesmal deutlich konzentrierter.“ Vor allem der Rückraum hätte sich hier hervorgetan. „Von der offensiven 5:1-Abwehr der Landshuter haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, so Suchy.

Allerdings missfiel dem DJK-Coach, dass es seine Sieben nach ihrer 25:21-Führung zu Beginn der Schlussphase nochmals spannend gemacht hatte. „In manchen Phasen spielen wir aktuell zu selbstzufrieden.“ So konnten die Niederbayern mit ihrem siebten Feldspieler nochmals zum 28:28 ausgleichen, ehe die Sumpfler durch Treffer von Nils Kwiatkowski, Bastian Demel und Andreas Paul das Ruder herumrissen. Rechtsaußen Kwiatkowski verletzte sich während der Partie wohl schwerer an der Hand, so dass er auszufallen droht. Am kommenden Samstagabend hat die DJK bereits das nächste Heimspiel, dann kommt HT München.

Waldbüttelbrunn: Feuerbacher, Orsolic – Stumpf 5, Beißner, Wolf 2, Feitz, Tendera 4, Glöggler 3, Paul 7/3, Issing, Kwiatkowski 4, Renz 3, Demel 3, Meyer.

Spielfilm: 3:3 (11.), 5:7 (17.), 8:8 (21.), 12:11 (Halbzeit), 15:12 (34.), 19:17 (41.), 25:21 (48.), 26:25 (52.), 28:28 (56.), 31:28 (Endstand).

_______________________________________

So berichtet die Mainpost. Mehr unter: https://www.mainpost.de/sport/wuerzburg/