M I: Auswärts gegen den starken Aufsteiger Regensburg

Am Wochenende geht es für unser Team nach Regensburg.

SG Regensburg – DJK Waldbüttelbrunn (Samstag, 19 Uhr)

Die Freude über den am Ende deutlichen Erfolg gegen die Rimparer Zweitliga-Reserve hat bei Waldbüttelbrunns Handballern (2./14:2) noch etwas angehalten. „Die zwei Punkte waren sehr wichtig für uns“, sagte DJK-Coach Dusan Suchy: „Doch es hat uns auch gefreut, wie der Sieg zustande gekommen ist. Wir haben eine richtig gute Abwehr gestellt und die Rimparer Rückraumachse fast komplett aus dem Spiel genommen.“

Nun geht es für Suchys Team zum starken Aufsteiger nach Regensburg (7./9:5). „Das wird eine schwierigere Aufgabe als das Derby, auch weil die Partie auswärts ist“, betont der Coach. Die Oberpfälzer haben erst zweimal verloren, darunter gegen den unbesiegten Spitzenreiter HSC Bad Neustadt. Die letzten drei Duelle gewannen die Regensburger, die sich seit ihrem jüngsten Bayernliga-Aufstieg als Adler und ihre Heimstätte als „Adlerhorst“ bezeichnen. „Wir haben auch einen guten Lauf. Es muss uns wieder gelingen, den Rückraum in den Griff zu bekommen“, so Suchy. Dort ist Marcel Elgeti einer der torgefährlichsten Werfer in der Liga.

_____________________________

So berichtet die Mainpost. Mehr unter: https://www.mainpost.de/sport/wuerzburg/Erkaeltungen-Suchys-Waldbuettelbrunner-verspueren-Rueckenwind;art786,10102673

_____________________________

Bericht aus Sicht des Gegeners:

Topmannschaft zu Gast im Adlerhorst

Nachdem die Regensburg Adler vergangenes Wochenende spielfrei waren, empfangen sie am Samstag den Tabellenzweiten DJK Waldbüttelbrunn. Die seit Jahren in der Bayernliga etablierte Mannschaft, die auch schon im Vorfeld der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt wurde, ist mit lediglich einer Niederlage in der laufenden Runde ärgster Verfolger des HSC Bad Neustadt.

Die Adler wollen den Trend der letzten Spiele aufrechterhalten und in ihrer Heimspielstätte weiterhin ungeschlagen bleiben. Doch dieses wird kein leichtes Gelingen, da die DJK eine der kompaktesten Abwehrreihen der Liga stellt und viel Erfahrung mitbringt, was vor allem in engen Spielphasen den Ausschlag geben kann. Die Gastgeber müssen also versuchen durch Tempospiel zu Chancen zu gelangen, dabei jedoch stets diszipliniert bleiben und nicht allzu viele technische Fehler zu begehen, denn diese werden umgehend bestraft. Auch die Chancenverwertung, die in den vergangenen Spielen teilweise vernachlässigt wurde, könnte gegen solch eine Topmannschaft am Ende den Unterschied machen.

„Mit Waldbüttelbrunn kommt ein anderes Kaliber nach Regensburg, aber wir wollen uns mit nominell besseren Mannschaften messen und uns gegen sie beweisen.“, sprach Pekrul vor dem Aufeinandertreffen am Samstag.

Die Regensburger werden wieder 60 Minuten alles in die Waagschale werfen, um auch dieses Spiel positiv zu gestalten. Bei dieser vermeintlichen „Mammutaufgabe“ sollen auch die Zuschauer erneut der jungen Mannschaft helfen, indem sie in schweren Phasen für den nötigen Aufschwung sorgen. – Dann ist so einiges möglich.

Spielbeginn ist 19:00 Uhr – Einlass um 18:00 Uhr. Gespielt wird in der Kerschensteiner Sporthalle, Alfons-Auer-Straße 26 l 93053 Regensburg

http://www.sg-regensburg.de/herren-1/uebersicht/443-vorbericht-regensburg-adler-djk-waldbuettelbrunn.html