M I: Schwere Prüfung in Bayreuth

Nach souveräner 15:8-Führung machte es unser Team in der zweiten Halbzeit gegen Haunstetten unnötig spannend.

HaSpo Bayreuth – DJK Waldbüttelbrunn

(Samstag, 19.30 Uhr, Schulzentrum)

Drei Siege in drei Spielen in dieser Saison – eigentlich sieht alles gut aus bei der DJK Waldbüttelbrunn (2./6:0). Gleichwohl hatte das Team in allen drei Spielen auch seine Schwächephasen. Mal ließen die Spieler zahlreiche Wurfchancen aus, mal bekamen sie in der Defensive ihre Gegner nicht zu packen. „Uns fehlt etwas die Konstanz“, erklärt DJK-Trainer Dusan Suchy, dessen Team in Bayreuth (6./4:2) wohl vor der bisher schwersten Prüfung der Runde steht. Was bislang für die Waldbüttelbrunner sprach, waren Cleverness und der Umstand, dass die DJK mit ihren zahlreichen Wechselmöglichkeiten in den Endphasen der Spiele noch Reserven hatte. Und die personellen Alternativen könnten demnächst noch größer werden: Der zu Saisonbeginn verletzte Regisseur Manuel Feitz hat wieder das Training aufgenommen, ein Einsatz in Bayreuth käme für ihn nach Suchys Worten aber noch zu früh. Zudem muss das Team an diesem Wochenende auf den zuletzt so stark aufspielenden Lukas Tendera (privat verhindert) und Kreisläufer Bastian Demel (krank) verzichten.

___________________________________________

So berichtet die Mainpost. Mehr unter: https://www.mainpost.de/sport/wuerzburg/

___________________________________________

Vorbericht HaSpo Bayreuth:

Einer der Titelfavoriten zu Gast

Drei Tage nach der Nervenschlacht gegen die TG Landshut steht Haspo Bayreuth in der Männer-Bayernliga vor einem weiteren Heimspiel. Dabei geht es am Samstag um 19.30 Uhr gegen die noch verlustpunktfreie DJK Waldbüttelbrunn, die als einer der großen Titelfavoriten gilt.

„Das wird eine Herausforderung und wird zeigen, wie weit unsere junge Mannschaft bereits ist“, sagt Trainer Michael Werner. „Wir sind erstmals in dieser Saison sicher nicht favorisiert und wissen, welche offensive Power da auf uns zukommt.“ Vor allem wird die bisher so starke Bayreuther Abwehr (67 Gegentore) von einem beeindruckenden Rückraum auf die Probe gestellt. Neben den bewährten Julian Stumpf (16 Tore) auf der rechten Seite, Lukas Tendera (15) auf der linken und Manuel Feitz in der Mitte kann DJK-Trainer Dusan Suchy in dieser Saison nämlich auch von der Bank noch nachlegen. Dafür sorgen der sprunggewaltige Markus Kirchner sowie der schon höherklassig erfahrene Spielmacher Andreas Paul (DJK Rimpar II). Dieser Druck aus dem Rückraum schafft Räume für die Außenspieler, was besonders Nils Kwiatkowski (18 Treffer) auf der rechten Seite zu nutzen weiß. Zudem können die groß gewachsenen Unterfranken eine starke 6:0-Abwehr formieren, die sogar noch ein Gegentor weniger zugelassen hat als Haspo. Dabei spielt auch Torhüter-Neuzugang Luka Orsolic eine ganz wichtige Rolle. Dass der Favorit dennoch verwundbar ist, zeigten seine eher mühsamen Pflichtsiege in Lohr (24:21) und sogar daheim gegen den TSV Rothenburg (28:26).

„Wir wollen Waldbüttelbrunn zum Nachdenken bekommen“, spielt Haspo-Trainer Marc Brückner auf eine Außenseiterchance an. „Dafür benötigen wir aber wieder unsere starke Abwehr und dazu im Angriff mehr Mut als zuletzt.“ Tim Herrmannsdörfer wird wieder dabei sein und vielleicht auch die gesundheitlich angeschlagenen Lars Baldauf und Nick Tornow.“ berg

Quelle: http://www.haspo-bayreuth.de/Haspo/files/01_Home/Aktuelles/singleviewVorbericht.php?id=64&spielauswahl=Saison&team=13&nav=1&subnav=1&subsubnav=3