M I: Günzburg ist kein gutes Pflaster für Waldbüttelbrunn

VfL Günzburg – DJK Waldbüttelbrunn

(Samstag, 19.30 Uhr)

Günzburg ist kein gutes Pflaster für Waldbüttelbrunns Handballer (2./18:2). Von den beiden bisherigen Fahrten zum einstigen Erstligisten (5./14:8) kehrten die Sumpfler jeweils ohne Punkte nach Hause zurück.

Auch in heimischer Halle musste sich die DJK zum Auftakt der letzten Saison mit einem Remis begnügen. „Die Günzburger sind definitiv nicht unser Lieblingsgegner“, gesteht auch DJK-Coach Dusan Suchy. „Mit den Fans im Rücken und ihrer offensiven Spielweise sind sie gerade daheim nur schwer zu stoppen.“ Der VfL-Kader sei sehr ausgeglichen besetzt und habe viel Qualität.

Die Schwaben profitieren von ihrer guten Nachwuchsarbeit. So spielt die A-Jugend, aus deren Kreis sich die erste Mannschaft gerne bedient, in der Bundesliga. „Wir dürfen uns nicht explizit auf einen Spieler konzentrieren, weil der Gegner von überall Gefahr ausstrahlt“, weiß Suchy, der auf eine konzentrierte Leistung seiner Sieben hofft.

Hinter dem Einsatz von DJK-Kapitän Manuel Feitz (Sprunggelenk) steht ein größeres Fragezeichen.

 

 

 

So berichtet die Mainpost: https://www.mainpost.de/sport/wuerzburg/Kapitaene-Guenzburg-ist-kein-gutes-Pflaster-fuer-Waldbuettelbrunn;art786,10120025